Sie möchten regelmäßig über interessante Themen informiert werden? Dann melden Sie sich bei unserem Newsletter  an.

Unser Gesundheitsbrief informiert Sie monatlich über die aktuellen Erkenntnisse in der Medizin.  Gern senden wir Ihnen kostenfrei unseren Gesundheitsbrief zu. Sie können jederzeit die Zusendung widerrufen.

Praxis & Medizin

Pneumokokken-Impfung: Lungenentzündung vermeiden | Medizin

Impfung gegen Lungenentzündung (Pneumokokken)

Seit Juli 2006 ist in Deutschland die Pneumokokkenimpfung eine allgemein empfohlene Schutzimpfung für alle Kinder.

Doch insbesondere für ältere Menschen kann eine Lungenentzündung langwierig sein und schwere Folgen haben.

Sollten Sie noch nicht geimpft sein, empfehlen wir Menschen ab 60 Jahren, die Schutzimpfung gegen Lungenentzündung durchführen zu lassen.

Bitte setzen Sie sich wegen eines Impftermins mit uns in Verbindung. Ideal ist die Kombination mit der Grippeschutzimpfung.

Bitte denken Sie an Ihren Impfpass und bringen diesen mit in die Praxis

Ihre Praxis Dr. med. Brigitte Grubits

 

Hintergrundinformationen:

Ursachen für viele Formen der Lungenentzündung sind Pneumokokken.

Pneumokokken sind grampositive Bakterien der Art Streptococcus pneumoniae.
Sie kommen beim Menschen, Affen, Ratten und anderen Nagetieren vor.

Die Übertragung erfolgt über Tröpfcheninfektion (Aerosole), vor allem in schlecht gelüfteten und überfüllten Räumen und durch direktes Anhusten. Bei Personen mit eingeschränkter Immunabwehr  können schwere Verläufe mit Komplikationen auftreten.

Die Anamnese (Krankengeschichte) und eine eingehende körperliche Untersuchung stellt einen wichtigen Baustein in der Diagnostik der Pneumokokken dar.

Die Pneumokokken-Impfung ist die wichtigste und wirksamste präventive Maßnahme.

Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.